Die Top 10 Aktivitäten in Venedig

Venedig beherbergt eine reiche Geschichte, einen Reichtum an Kunst und ein Wunderland an Kanälen und ist eines der beliebtesten Reiseziele in Italien. Es ist also keine Überraschung, dass es in dieser Stadt unzählige Dinge zu tun und zu sehen gibt. Hier haben wir 10 unumgängliche Ziele ausgewählt, die Leser besuchen sollten, von der Seufzerbrücke bis zum Campanile.

Besuchen Sie die Seufzerbrücke

Die Seufzerbrücke ist vielleicht das berühmteste architektonische Juwel Venedigs und befindet sich im Herzen der Stadt in der Nähe des Markusplatzes. Sein Name leitet sich von der Tatsache ab, dass es Teil des Gefängniskomplexes des Dogenpalastes war und dass Sträflinge ihn überqueren mussten, um von den Verhörräumen des Dogen zum Neuen Gefängnis zu gelangen, sobald sie ihre Haftstrafe erhalten hatten. Es war das Letzte, was sie vor ihrer Inhaftierung sahen, so viele Seufzer waren zu hören, als sie über die Brücke gingen und sich ihrem bevorstehenden Schicksal hingaben. Heute hat die Brücke eine viel glücklichere Konnotation, und jedes Jahr strömen Millionen Menschen, um Zeuge ihres schönen Designs zu werden.

Gehe ins venezianische Ghetto

Der Besuch des jüdischen Viertels in Venedig ist eines der besten Dinge, die man in der Stadt unternehmen kann. Es war das erste Ghetto der Welt (das Wort Ghetto selbst stammt aus dem Italienischen), das 1516 gegründet wurde, als die Venezianische Republik Juden auf dieses Gebiet der Stadt beschränkte. Heute gibt es in der Gegend eine ausgeprägte jüdische Bevölkerung mit zahlreichen Synagogen, jüdischen Restaurants, köstlichen Bäckereien und einem Museum, was die Gegend zu einer faszinierenden Quelle für Kultur und Geschichte macht.

Entdecken Sie den Markusplatz

Auf diesem Platz befinden sich drei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Venedigs: die Basilika San Marco (ein byzantinisches Wunderwerk), der Torre dell’Orologio und der Dogenpalast – ein gotischer Palast, der auch Regierungssitz der venezianischen Republik war . Die Piazza selbst ist majestätisch, und Besucher, die in den Herbst- oder Wintermonaten nach Venedig reisen, werden sie möglicherweise sogar überflutet sehen. Holzplattformen sind so eingerichtet, dass sich die Menschen bewegen können, und die Einheimischen wateten durch das Hochwasser (bekannt als Acqua Alta) ) in oberschenkelhohen Regenstiefeln. Es gibt zahlreiche Cafés und Restaurants am Rande, so dass es der perfekte Ort ist, um sich zu entspannen und die lokale Kultur kennenzulernen.

Gehen Sie für Aperitif

Machen Sie es wie die Venezianer und gehen Sie abends zum Aperitif . Touristen und Einheimische gehen gleichermaßen in Bars, um ein Getränk zu bestellen und Cicchetti (Snacks) zu essen , eine schnelle und authentische italienische Art, zu Abend zu essen. Die traditionellen Aperitif- Getränke werden mit Bitterorangenalkohol wie Campari oder Aperol hergestellt. Es gibt drei Hauptoptionen: Negroni, Spritz und Americano. Probieren Sie eine der Bars auf dem Dach Venedigs oder eine ungezwungenere Atmosphäre in der Osteria All’Arco, die von Einheimischen besucht wird und in Venedig für ihre köstlichen Snacks in der Bar bekannt ist.

Besuchen Sie die Seufzerbrücke

Die Seufzerbrücke ist vielleicht das berühmteste architektonische Juwel Venedigs und befindet sich im Herzen der Stadt in der Nähe des Markusplatzes. Sein Name leitet sich von der Tatsache ab, dass es Teil des Gefängniskomplexes des Dogenpalastes war und dass Sträflinge ihn überqueren mussten, um von den Verhörräumen des Dogen zum Neuen Gefängnis zu gelangen, sobald sie ihre Haftstrafe erhalten hatten. Es war das Letzte, was sie vor ihrer Inhaftierung sahen, so viele Seufzer waren zu hören, als sie über die Brücke gingen und sich ihrem bevorstehenden Schicksal hingaben. Heute hat die Brücke eine viel glücklichere Konnotation, und jedes Jahr strömen Millionen Menschen, um Zeuge ihres schönen Designs zu werden.

Gehe ins venezianische Ghetto

Der Besuch des jüdischen Viertels in Venedig ist eines der besten Dinge, die man in der Stadt unternehmen kann. Es war das erste Ghetto der Welt (das Wort Ghetto selbst stammt aus dem Italienischen), das 1516 gegründet wurde, als die Venezianische Republik Juden auf dieses Gebiet der Stadt beschränkte. Heute gibt es in der Gegend eine ausgeprägte jüdische Bevölkerung mit zahlreichen Synagogen, jüdischen Restaurants, köstlichen Bäckereien und einem Museum, was die Gegend zu einer faszinierenden Quelle für Kultur und Geschichte macht.

Entdecken Sie den Markusplatz

Auf diesem Platz befinden sich drei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Venedigs: die Basilika San Marco (ein byzantinisches Wunderwerk), der Torre dell’Orologio und der Dogenpalast – ein gotischer Palast, der auch Regierungssitz der venezianischen Republik war . Die Piazza selbst ist majestätisch, und Besucher, die in den Herbst- oder Wintermonaten nach Venedig reisen, werden sie möglicherweise sogar überflutet sehen. Holzplattformen sind so eingerichtet, dass sich die Menschen bewegen können, und die Einheimischen wateten durch das Hochwasser (bekannt als Acqua Alta) ) in oberschenkelhohen Regenstiefeln. Es gibt zahlreiche Cafés und Restaurants am Rande, so dass es der perfekte Ort ist, um sich zu entspannen und die lokale Kultur kennenzulernen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.